Old West Platte

Wurde Zeit, mal einen ordentlichen Untergrund für Westernspiele zu haben. Dazu habe ich mich ein bisschen mit Acryl-Technik beschäftigt, die von vielen auf Leinwand/Stoff angewendet wird, um aufrollbare Matten zu erzeugen. Da Acryl aber leider nicht dauerelastisch ist und ich darin auch keinen allzugroßen Nutzen sehe, wenn man die Matte nicht oft transportieren will, habe ich mich für eine feste MDF-Unterlage entschieden. Außerdem stand die hier noch so herum. Mit 92 x 66 cm ist sie nicht besonders groß, aber als Textobjekt und für den Einsatz in Dead Man’s Hand vollkommen okay.

Weißes Acryl mit Vogelsand und brauner Abtöfarbe vermischt und mit der Hand (mit Handschuh!) auf die Platte geschmiert. Danach ein wenig Streu draufgeworfen/-gepustet. Nach dem Trocknen dann noch ein wenig gebürstet. Das Ergebnis finde ich vollkommen in Ordnung. Das nächste mal würde ich feineren Sand und braunes Acryl verwenden, sonst aber genauso vorgehen.

dmh-platte_06

dmh-platte_07

dmh-platte_08

dmh-platte_09

Belebt wirkt das Ganze dann so …

old-west-town-action-01

old-west-town-action-02

old-west-town-action-03

old-west-town-action-04

Advertisements

Old West Train

Die moderne Technik hält Einzug auf die Western-Platte. Die Eisenbahn ist im Entstehen. Ein paar Schienen hatte ich vorher schon gemacht. Nun ist die Lok fertig. Tender und Wagons folgen irgendwann. Und die Beschriftung der Lok natürlich auch.

dampflok_01

Als Basis dient der Coca Cola Santa Train. Den kann man – besonders in der Vorweihnachtszeit – ganz gut im Internet finden. Nur Vorsicht, es gibt ihn auch als „Mini“-Variante. Ein fast baugleiches Set existiert übrigens auch von Haribo. Die Größe ist perfekt.

dampflok_02

dampflok_03

dampflok_04

dampflok_05

Ein paar Streichhölzer haben geholfen, den Stehplatz für ein zweites Modell zu schaffen. Falls der Lokführer mal Gesellschaft bekommt.

dampflok_06

Die Lok hat einen Motor und funktionierendes Licht. Das habe ich alles entkernt und herausgenommen. Dadurch sind die entsprechenden Platzfresser und Schalter nun einer bespielbaren Fahrerkabine gewichen. Die Kesseltür ist übrigens eine alte Rhino-Luke, die ich noch über hatte.

dampflok_07

dampflok_08

Old West Town Tumbleweed: Bank

Tumbleweed bekommt nach der Kirche nun auch eine Bank. Das Gebäue ist soweit fertiggestellt, hat aber noch keine Beschriftung und Einrichtung. Das wird vermutlich noch etwas dauern, daher schonmal das Haus ansich.

Das Modell ist aus einem Spielzeugset von Ertl, das es seit etlichen Jahren nicht mehr gibt namens Cow Town. Den Tipp hatte ich bei Brückenkopf bekommen und das Set dann bei ebay gefunden. Der maßstab ist zwar mit 1:64 angegeben, aber die Gebäude passen hervorragend zum 28 mm Maßstab. Und mit ein wenig Modifikation verlieren sie den Spielzeug-Stil.

bank_01

Eigentlich ist das Gebäude ein Sheriff. Aber da sprachen mehrere Faktoren gegen. Zum einen habe ich bereits ein Sheriff-Gebäude, zum anderen ist es mir dafür zu groß. Und das innenliegende Gitter dann mit Ausgangstür dahinter war albern. Also ist es nun die Bank. Die braucht ein repräsentatives Gebäude ….

Die Anbindestangen sind aus Holz nachgerüstet. Das, was da im Original war, sah eben sehr nach Spielzeug aus.

bank_02

Um das Haus herum ging die Bodenplatte weiter. Die habe ich dann auf Gebäudebreite gestutzt.

bank_03

Hier muss natürlich noch ein schöner Schriftzug hinein.

bank_04

Die Dachkanten haben auch noch einen Abschluss aus Umrührstäbchen bekommen, um die glatten Plastikkanten zu verdecken,

bank_05

Das ehemalige Zellengitter ist durch herausnehmen einiger Stangen und einkleben von kleinen Tresen zum perfekten Bankschalter geworden. In den Ecken sind auch Umrührstäbchen verbaut, um die unschönen Verbindunsstellen zu verstecken.

bank_06

bank_07

Eine Menge Platz im Innenraum. Da muss noch ein Tresor und diverse Möbel hinein.

Old West Town Tumbleweed: Kirche

Tumbleweed hat eine Dorfkirche. Sie ist natürlich klein. Aber so haben die wenigen gottesfürchtigen Bürger der Stadt nun einen Versammlungspunkt. Das Modell ist von Renedra.

western-church_01

western-church_02

western-church_04

western-church_03

western-church_07

Das Modell ist eigentlich geschlossen, aber damit man sich auch innerhalb des Gebäudes aufhalten kann, habe ich das Dach nicht angeklebt und minimal modifiziert.

western-church_06

western-church_05

Habe bei der Kirche nur ich diese Assoziation?

western-church_pr

Old West Town Tumbleweed: Doc Brown

Die Old West Stadt hat ein neues kleines Haus … der Doctor ist in der Stadt.

Doc-House-2

… aber gerade offenbar auf Hausbesuch, da lungert nur ein Fremder herum …

Doc-House-1

Inneneinrichtung muss noch folgen … damit das ein bisschen lebendig wirkt.

Doc-House-5

Ich bin ja kein allzu großer Fan von Lasercut Gebäuden … auch dieses finde ich nur okay, weil man mit etwas härteren Verwitterungsspuren was rausholen kann, sonst vermisse ich die Oberflächenstruktur, die Resin oder Gips mitbringen.

Doc-House-4

Da für die Schilder kaum brauchbare Decals zu bekommen sind, musste ich hier dann doch mal den Pinsel schwingen …

Doc-House-3

Old West Gebäude

Letztes Wochenende begann mit einem Basteltreffen mit mehreren Leuten. In diesem Zuge habe ich einige Rusus-Gipshäuser die hier noch als Bausatz herumlagen aufgebaut und dann übers Wochenende bemalt. Die gesellen sich nun prima zu bereits zuvor vorhandenen Gebäuden dieser Serie.

Da wären zunächst zwei normale Holzhäuser und ein Schuppen.

Western-City-2

Davon gab es schon ein Haus und eine größere Scheune.

Western-City-3

Dann ist noch ein Holzhaus mit Strohdach fertig geworden und kann nun mit einem weiteren und einer Blockhütte auch Einsiedlern im Wald Unterschlupf bieten.

Holzhuetten-1

Und zu guter letzt wäre da noch ein Adobe Haus von einem Kleinhersteller. Da ich das Gebäude dreimal habe, hatte ich damals das Erste ganz normal aufgebaut (hinten links), das zweite dann variiert, indem es einen Anbauschuppen und eine Leiter anstelle der Treppe bekommen hat. Jetzt kam das dritte dazu. Nun mit der Treppe auf der anderen Seite und einem Backofen auf der Gebäuderückseite.

Adobe-1

Adobe-2

Old West Town Tumbleweed: Post & Merchandise

War Zeit, dass die Besiedelung des Westens voranschreitet. Und weil noch einige ungebaute Häuser hier gewartet haben, war die Gelegenheit günstig …

Zwei Resin-Bausätze sind dabei. Alles etwas einfachere Qualität, aber mit der dreckigen Bemalung und ein paar Decals sind die vollkommen brauchbar denke ich.

Clothing-Merchant-1

Clothing-Merchant-2

Post-Office-1

Post-Office-2

Post-Office-3

Und das dritte Gebäude ist ein simpler kleiner MDF-Bausatz

Merchant-1

Natürlich wieder mit Baumwollstoff und Umrührstäbchen das Dach etwas angepasst.

Merchant-2

Und für den Innenraumfußboden habe ich mal etwas anderes als Holzbohlen probiert. Das war so ein Kunststoff-Tischdeckchen, das mich wegen der Struktur aufgefordert hat, es mal mitzunehmen und zu verbauen^^

Merchant-3

Merchant-4

Die neuen Häuser für Tumbleweed zusammen. Schön, dass die MDF- und die Resing-Gebäude trotzt der sejr unterschiedlichen Werkstoffe ganz gut zusammenpassen:

Western-City-1

Old West Town Santa Lucia: Mission

Neben den typischen Holz-Westerhäusern habe ich auch mit den mexikanischen Adobe Gebäuden begonnen.

Das größte aus der Serie ist die Mission von JR Miniatures.

Mission_0

Mission_1

Mission_2

Eine Glocke war bei dem Haus nicht dabei … also hat es eine aus der Weihnachtsdeko bekommen …

Mission_3

Mission_5

Durch die abnehmbaren Dächer kann man prima einen Schützen im Turm platzieren …

Mission_4

… und natürlich auch den Hauptraum der Mission bespielen. Daher hat der ein wenig Einrichtung bekommen, die natürlich die Bewegungsfreiheit nicht allzu dolle beeinträchtigen soll.

Mission_6

Mission_7

Mission_8

Mission_9

 

 

Old West Town Tumbleweed: General Store & Grain

Ein Langzeitprojekt ist inzwischen auch der Aufbau einer Wild West Stadt für Skirmisher wie Legends of the Old West, Dead Man’s Hand oder Blackwater Gulch.

Vor einigen Jahren hatte ich damit begonnen. Inzwischen haben sich schon einige Gebäude angesammelt. Den Anfang machte ein selbstgebauter Store. Er besteht aus Balsaholz, das Dach aus Karton und darauf Baumwollstoff als Teerpappe. Heute würde ich so nicht noch einmal bauen, weil die Balsaholzwände zu bruchgefährdet sind. Da muss dringend ein bisschen mehr Stabilität her, weil man die Gebäude sonst zu schnell kaputtmacht. Um die Struktur ins Balsaholz zu bekommen, habe ich einfach zunächst die einzelnen Bretter mit Lineal und einem Stumpfen Metallwerkzeug eingedrückt und bin danach oft mit eine Kamm drübergegangen, um die Holzmaserung zu erstellen.

General-Store-1

General-Store-2

General-Store-3

Natürlich kann man das Dach abnehmen und das Gebäude auch von innen bespielen. Die Einrichtung ist größtenteils aus Resin von diversen Herstellern. Abstände sind innen so gewählt, dass Modelle mit bis zu 30 mm Basen gut überall hindurch passen und stehen können.

General-Store-4

General-Store-5

Heutzutage wird man ja mit Lasercut-Modellen ein bisschen bombardiert. Ich stehe dem Ganzen ein wenig skeptisch gegenüber, weil ich finde, dass vieles davon zu clean und kantig rüberkommt. Dennoch habe ich mich mal auf einige Experimente mit MDF Gebäuden eingelassen. Eines der Ersten ist kleines Gamecraft Häuschen an dem ich mal versucht habe, das Holz etwas schäbig zu machen. Ich finde das tut diesen Modellen gut …

Grain-Store-1

Grain-Store-2

Beim Dach habe ich wieder Stoff aufgeklebt, um es an das andere Gebäude anzunähern.

Grain-Store-3