Tyraniden: Malanthrophe

Langsam aber stetig wächst der Schwarm weiter … abgesehen von einer vierten Zoanthrope ist nun auch das Forgeworld-Modell der Malatrophe fertig geworden.

Advertisements

Tyraniden: Schwarmherrscher

Dank der freien Tage sind einige Tyraniden gut vorangekommen. Nun auch eine weitere HQ: Der Schwarmherrscher bzw. Swarmlord.

Da es sich um ein besonderes Charaktermodell handelt, ich ihn farblich aber nicht zu einem Fremdkörper werden lassen wollte, hat er eine Zeichnung auf den Rückenplatten erhalten, die ihn etwas herausheben soll.

Das Modell ist der Schwarmtyrant aus Zinn mit Kopf und Armen vom aktuellen Kunststoffmodell.

Tyraniden: Biovoren und Sporenminen

Da Biovoren zu den alten Klassikern der Tyraniden gehören und sie sich im aktuellen Codex nicht vollkommen nutzlos anhören, muss ich die dringend mal ausprobieren. Modelle habe ich zwar, aber eine eher skurrile Mischung. Eine von den aktuellen ist darunter, die stellte zunächst die Basis. Als Base habe ich mich für 60 mm entschieden. Die alten 40 mm scheinen mir zu klein und da seit der Pyrovore die 60 mm auch bei Biovoren ausgeliefert wurden, fand ich das die bessere Wahl.

Neben der aktuellen habe ich noch zwei von den allerersten Modellen mit den streichholzdünnen Vorderbeinen und zwei von den Mittelalten. Die ganz frühen Modelle flogen raus, da sie überhaupt nicht mehr zur Größe und dem Stil der aktuellen Tyraniden passen. Bei den Mittelalten musste ich leider rasch feststellen, dass ich zu viele Arme der einen Seite und Beine der anderen hatte. Wie auch immer das kommt, daraus war nur ein Modell zusammenbaubar.

Für die dritte Biovore brauchte ich also eine Lösung. Der Körper von der Mittelalter war klar. Dankenswerterweise passen die Beine der ersten Modelle ziemlich gut dazu. Also hat sie die von einer der frühen Biovoren bekommen. Fehlten nur noch die Arme. Die sind aus den großen Sensenklauen aus dem alten Tyranidenkrieger Gussrahmen gemacht. Haben ähnliche Dimensionen wie die Originalarme. Das Resultat ist kein perfekter Umbau, aber ich denke sie passt sich ganz gut in die Gruppe ein.

Nebenher habe ich dann auch gleich eine Ladung Sporenminen fertiggemacht. Vermutlich mehr, als ich je brauchen werde, aber die gehen so schön schnell und waren halt da …

Et voilà … die Einheit inmitten ihrer Munition …

 

 

Tyraniden: Zoantrophen und Barrikaden

Lange war es still im Schwarm, aber kurz nach dem neuen Codex für die 8. Edition melden sich die Tyraniden bei mir zurück. Die Armee war ja noch nie „fertig“, daher eine gute Gelegenheit, ein paar angefangene Modelle fertig zu machen.

Da sie im Moment jedes mal zum Einsatz kommen die drei Zoantrophen. Gegenüber meiner anderen fertigen zwar neuere, aber mitlerweile auch nicht mehr ganz aktuelle Modelle, aber ich mag diese dennoch sehr gern.

Natürlich gibt es nach und nach auch immer etwas passendes Gelände für die Tyraniden-Invasion. Die Barrikaden sind von Micro Arts.

Space Wolves: Farbreferenz

Nach einiger Abstinenz von 40k steht in Kürze der Versuch an, es mal mit Kill Teams wieder aufzugreifen. Dies nehme ich zum Anlass meine lange im Verschlag lauernde Armee Wölfe in Angriff zu nehmen.

Das Erste, was passieren musste, ist natürlich das Finden eines Farbschemas. Im Codex sind mir die Bemalungen oft zu fröhlich Babyblau. Artworks gehen oft in eine andere Richtung, die ich lieber mag. Es sollte etwas mehr Petrol-Grau werden und natürlich ein bisschen dreckig.

Der erste hat dann also auch Farbe bekommen und ich bin recht zufrieden mit der Richtung (er steht vor einem blanken Rhino-Gestell, weil man so einen Vergleich der Grautöne hat) …

sw-farbreferenz-01

sw-farbreferenz-02

sw-farbreferenz-03

sw-farbreferenz-04

Tyraniden: Geflügelte Tyranidenkrieger

Um ein bisschen flexibler und schneller zu sein fand ich die Option sinnvoll, den Tyranidenkriegern Flügel zu geben. Da es dazu im Moment noch immer kein Originalmodell gibt, mussten es also Umbauten werden. Die Vargheist-Flügel aus Warhammer Fantasy haben die perfekte Größe für die Krieger und sind mit ein wenig Green Stuff auch rechtgut anzubringen.

Shrikes

Der Trupp soll flexibel genug sein, um Potenziell fast alles angehen zu können. Dafür zwar nichts so wirklich gut, aber da man sich durch ihre Verwundbarkeit durch Stärke 8-Waffen ohnehin nicht so ganz auf sie verlassen kann, schien das eine Option.

Der Erste trägt einen Stachelwürger, um durch die Schablone und das Niederhalten Infanterieeinheiten etwas in Schach zu halten.

Shrike-1-1 Shrike-1-2

Nummer zwei ist mit Zangenkrallen ausgestattet, um kleine Fahrzeuge öffnen zu können.

Shrike-2-1 Shrike-2-2 Shrike-2-3

Der letzte in dieser kleinen Einheit ist der Dosenöffner und Heldenjäger. Die Schwerter durchschlagen Space Marine-Rüstungen und haben das Potenzial, Helden Sofort auszuschalten.

Shrike-3-1 Shrike-3-2 Shrike-3-3

40k Orks: Trukks

Heute mal ein paar ältere Bilder … die Orks sind ja nun nicht neu vom Maltisch, aber der vollständigkeit halber auch mal die Trukks der Boys.

Orks-Trukks

Der erste ist genau nach Bauanleitung als Basismodell gebaut.

Orks-Trukk-1-1

Entaplanken sind natürlich beweglich und halten oben per Magnet.

Orks-Trukk-1-2

Orks-Trukk-1-3

Der nächste Trukk sollte sich dann natürlich vom ersten unterscheiden. Es sind ja schließlich Orks und keine durchorganisierte Armee. Die Inspiration stammt von der Illustration im alten Codex, auf der man der Trukk mit Eisenrädern sieht … das hat mir prima gefallen. Datz noch die Ladefläche umgedreht und ein paar andere Details … et voilà.

Orks-Trukk-2-1

Orks-Trukk-2-2

Orks-Trukk-2-3

Der dritte Wagen sollte mal zur Abwechslung eine geschlossene Kabine haben, aber dennoch deutlich ein offenes Fahrzeug sein und die Fette Wumme sowie die Knarre des Fahrers darstellen. Basis ist ein Spielzeugtrukk, den ich für ein oder zwei Euro auf einem Flohmarkt gekauft habe. Natürlich mit möglichst vielen Originalbauteilen „GWifiziert“

Orks-Trukk-3-1

Orks-Trukk-3-2

Orks-Trukk-3-3

Orks-Trukk-3-4