Zombie Survival: Scatter Terrain

Das Mantic Set für für Walkig Dead: All Out War beinhaltet neben den Barrikaden und Markern auch vier Fahrzeuge. Die sehen unbemalt ehrlich gesagt nicht sehr beeindruckend aus. Aber ich finde nach dem bemalen, unter anderem mit viel schickem Rost, können die dann doch was.

Bei der Bemalung sind undurchsichtige Scheiben natürlich auch immer ein gewisses Problem. Das Schwarz mit einem ganz leichten Verlauf ins Blau funktioniert aber nach meiner Meinung ganz gut und ist ziemlich unaufdringlich. Der Rosteffekt basiert übrigens auf dem phantastischen Rust von Modelmates (und ein bisschen stippen mit verschiedenen Braun- und Orangetönen).

Dazu habe ich dann noch eine Mülltonne von einem Spielzeug und drei Straßenlampen aus dem Heroclix Outdoor Adventure Kit, natürlich mit einer schön schweren Unterlegscheibe beschwert, weil dies ansonsten immer umfallen.

Zombie Survival: Rocker und Barrikaden

Noch drei weitere Rocker sind dazugekommen und ergänzen die Bande. Einer als Version auf Bike oder zu Fuß.

Z_Rocker_07

Außerdem ist das Szenerie-Set aus Mantics Walking Dead: All Out War mit fertig geworden mit einigen Barrikaden und Markern für Ressourcen.

Z_Barrikaden_03

Zombie Survival: Men In Black Suits

Nochmal eine Kleinigkeit. Die Minis hatte ich mal gebraucht bemalt erstanden, und dann nur ein wenig nachgebessert. Und auch diese Herren dürfen sich der Last Days-Auswahl anschließen. EEs handelt sich um fünf Herren in ihren schwarzen Anzügen … Mister Green, Mister Blue, Mister Red, Mister Yellow und Mister Orange.

Z_MIB_01

Zombie Survival: Heavy Metal Band

Seit etlichen Jahren liegt die Grenadier Heavy Metal Band in einer Kiste (bei der weiblichen Gitarristin bin ich mir leider nicht mehr sicher, woher sie stammt). Endlich habe ich es geschafft, mich ihrer mal anzunehmen. Obwohl die Modelle ja nicht mehr ganz neu sind, haben sie einen tollen Detailreichtum.

Z_Metal-Band_01

Lead-Vocals

Erste Gitarre

Zweite Gitarre

Bass

Schlagzeug

Guest Gitarre

Zombie Survival: Rocker Bande

Weiter geht es mit dem Zombie Survival. Erste Bande soll eine Rocker-Gang werden. Einige von denen hatte ich schon bemalt, habe sie aber mit ihren Basen nun angepasst und noch ein paar Kleinigkeiten ausgebessert.

Die Modelle sind wenn mich nicht alles täuscht primär von Grenadier.

Beim jungen Herrn mit der „11“ muss man mal schauen. Je nach Setting ist sein Cyberarm fragwürdig.

Zombie Survival: Machete und VW-Bus

Eigentlich sollte in dieser Zeit eine Testrunde zu Last Days stattfinden, einem Zombie Survival Skirmisher. Das ist ja nun leider nicht möglich und bis auf weiteres verschoben. Ob sich das System letztlich durchsetzen wird oder nicht, sei mal dahingestellt, aber irgendeines in diesem Genre wird es sicherlich werden.

Daher habe ich schonmal ein bisschen was bemalt. Den Anfang macht ein mexikanischer Survivor mit vielen Macheten … nennen wir ihn Dan …

… und da der Plan ist, ihm eine Rockerbande an die Seite zu stellen, auch gleich ein komplett umgemalter VW-Bus, den ich vor einer längeren Zeit mal auf einem Flohmarkt gekauft hatte /damals in sauberem Blau mit irgendeinem Firmenlogo).

Congo: Erste Schritte

Nachdem das Congo-Regelbuch viel zu lange unbeachtet im Schrank lag, habe ich es mir letztens einmal vorgenommen und bin recht positiv angetan. Ein Testspiel steht noch aus. Dazu sollen noch ein paar Sachen fertig werden.

Als erstes sind drei Hütten entstanden. Die benötigt man bei mehreren Szenarios. Die Holzhütte ist ein 3D-Druck, bei den beiden anderen nur das Dach und ein kleiner Ring oben, um die Magneten zur Dachfixierung gut unterzubringen. Die Wand selbst ist eine Klebeband-Papprolle – bestrichen mit Fliesenkleber für die Struktur.

Im Regal stand auch noch eine Truppe toller Pygmäen. Die werden sicherlich in einem pulpigen Congo-Szenario auch ihren Einsatz haben. Der Schamane ist aus dem Fantasy-Football Team von Gaspez Arts, die drei mit den Tiki-Masken stammen von Reaper, einer weiter hinten von Excalibur und die anderen sind alte Games Workshop-Modelle.

Natürlich gibt es auch noch ein paar andere sehr klischeebehaftete Modelle …

Und wo ich gerade fertige Modelle zusammengesucht hatte … da war ja noch der tolle Riesenaffe aus Metall von Reaper

Für das Gelände habe ich mich dann auch mal wieder an etwas neues herangetraut. Bäume bauen, denn die Szenerie kann eigentlich nicht nur aus Büschen und irgendwelchen Palmen bestehen. Ist ja auch eigentlich keine Reketenwissenschaft. Der Stamm ist mal wieder gedruckt, dann mit Sprühkleber besprüht und mit Kokosfasern, Clump Foilage und ein wenig anderem Streu bestreut.

Dystopian Wars: Flugzeugträger Elbe läuft aus

Die Flotte nimmt kein Ende. Kaum hat man ein paar Schiffstypen abgehakt, kommen am Horizont neue dazu. Gerade habe ich die Havel-Träger und die Bomber ausgepackt …

Aber zu etwas erfreulichem. Der massive Flugzeugträger der Elbe Klasse ist endlich fertig geworden. Vermutlich eines der frustrierendsten Modelle, da man viele Details nach dem Bemalen vermutlich nie wieder sehen wird, weil sie unter dem Rollfeld verschwinden. Aber ich weiß ja, dass sie da sind 😉

DW-PE-Elbe-1

DW-PE-Elbe-3

DW-PE-Elbe-4

Nebenher haben es dann auch noch die drei Uhlan Cruiser aus der neueren Naval Battle Group Box geschafft:

DW-PE-Uhlan-1

DW-PE-Uhlan-2

Und weil dieser Turm hier noch herumstand, habe ich auch noch eine kleine Insel gemacht, um etwas flexibles Gelände zu haben.

DW-PE-Insel-1

DW-PE-Insel-2

Und wie immer … ein Gruppenfoto der Neuen …

DW-PE-Insel-3